Reise Informationen

Verkehr in Uganda:

Der Verkehr in Uganda ist nicht mit dem Verkehr in der westlichen Welt zu vergleichen. Besonders in Kampala ist der Straßenverkehr sehr chaotisch, viele Verkehrsteilnehmer kämpfen an den Kreuzungen um die Vorfahrt.

Außerhalb von Kampala ist der Verkehr ruhig, da weniger Verkehrsteilnehmer unterwegs sind. Als Motorradfahrer gilt das Hauptaugenmerk den anderen Verkehrsteilnehmern, aber auch Kühen, Ziegen und Kindern. Wenn diese in der Ferne auftauchen, sollte man seine Geschwindigkeit verringern und besonders achtsam sein.

Unvorhersehbare Umstände:

Eine Motorradreise auf Straßen, auf denen Touristen normalerweise nicht verkehren, ist mit Risiken behaftet. Man darf nicht vergessen, dass man mit dem Motorrad eine Panne, einen Platten oder ein mechanisches Problem haben könnte. Für solche Fälle fährt ein Mechaniker im Begleitfahrzeug mit. Er wird sein Bestes tun, um das Motorrad so schnell wie möglich wieder fahrtüchtig zu machen.

Die Strecke wird von uns im Voraus geplant und probegefahren, um zu sehen, wie die Straßenverhältnisse sind. Jedoch kann es bei den unbefestigten Straßen in Uganda vorkommen, dass sie durch heftige Regen weggeschwemmt und dadurch unpassierbar werden. In solchen Fällen müssen wir nach Alternativen Ausschau halten. Diese können einen Umweg bedeuten und zu einer Änderung der ursprünglich geplanten Route führen. Fassen Sie dies als zusätzliches Abenteuer auf, gemeinsam werden wir den besten Weg finden, mit der Situation umzugehen.

Bekleidung / Motorradausstattung:

In Uganda ist es in der Regel warm, in der Regenzeit warm und feucht. Abends benötigt man evtl. einen Pullover. Für die Gorilla-Tour ist warme Kleidung, eine leichte Regenjacke und festes Schuhwerk, am besten Wanderschuhe, unerlässlich.
Zum Motorradfahren ist die eigene Ausstattung mitzubringen: Helm, Handschuhe, Protektoren, Motorradjacke- und hose, feste Schuhe oder Motorradstiefel.

Gesundheit:

Fragen Sie die lokale Gesundheitsbehörde oder Ihren persönlichen Arzt, welche Impfungen für Uganda empfohlen werden. Malaria ist sehr verbreitet, sodass eine medikamentöse Prophylaxe notwendig ist.
Bringen Sie auch ein Medikament gegen Durchfall mit. Eine Umstellung der Ernährung kann manchmal Verdauungsprobleme nach sich ziehen.
Ebenfalls nützlich ist ein Antiallergikum.

Versicherungen:

Stellen Sie sicher, dass Sie eine für Uganda gültige Reise- und Reisekrankenversicherung besitzen. Tragen Sie wichtige Telefonnummern für alle Notfälle bei sich. Vor dem Tourstart bitten wir alle Gäste, eine Liste mit wichtigen Telefonnummern abzugeben, die wir im Falle einer Notsituation anrufen können.
Schäden am Motorrad müssen vom Fahrer am Ende der Tour beglichen werden. (Im Fall von fahrlässiger Fahrweise oder Stürzen.)

Reisedokumente:

Stellen Sie sicher, dass alle notwendigen Reisedokumente gültig sind. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für diese Unterlagen.
Der Reisepass muss noch mindestens für sechs Monate Gültigkeit haben.
Visa erhält man bei der Ankunft am Flughafen (momentane Kosten 50 US$ / Person).
Als Fahrerlaubnis sollte ein Internationaler Führerschein mitgebracht werden, dessen Gültigkeit die gesamte Dauer der Safari abdeckt.
Ein gültiges Impfbuch sollte alle Stempel der vorgschriebenen Impfungen enthalten.