Lake Mburo National Park

Der Lake Mburo National Park ist ein kleines Juwel und liegt bequemerweise nah an der Hauptverkehrsstraße, die Kampala mit den Parks in Westuganda verbindet. Obwohl der Park nur 370 km² misst, umfasst er vielfältige Landschaften. Bereits eine kurze Ausfahrt vermittelt lebendige und farbige Eindrücke. Galeriewald, offene und Akazien-Savanne, felsige Hügel sowie saisonale und permanente Sumpfgebiete und offene Wasserflächen beherbergen einen reichen Wildtierbestand. Arten wie Impala, Burchell-Zebra und Eland Antilope findet man in keinem anderen Park im Westen Ugandas.

Eine Reihe verschiedener Lebensräume umgeben die Wasserfläche des Lake Mburo. Die westliche Seeseite wird dominiert von einem grasbewachsenen Steilhang, der sich über das mit Akazienwald gesäumte Ufer und die Baumkronen des Rubanga Forest erhebt. Im Norden und Osten erstrecken sich grasbedeckte Talebenen zwischen wellenförmigen Hügeln. Durch Regenfälle werden sie in saftig-feuchte Wiesen verwandelt, die langsam durch die Ausläufer der Sümpfe in den See versickern. Zur östlichen Parkgrenze hin prägen felsige Erhebungen die Landschaft.

Lake MburoDie verschiedenen Lebensräume ernähren eine beeindruckende Anzahl von Wildtieren inklusive 68 Säugetierarten. Darunter sind auch einige Seltenheiten. Lake Mburo ist der einzige Park in Uganda, in dem Impalas leben und der einzige in der Grabenbruch-Zone, der Burchell-Zebras und Eland Antilopen beherbergt. Auch Leierantilopen (Topi) findet man in Uganda neben dem Lake Mburo nur noch im Queen Elisabeth National Park. Unter den häufiger vorkommenden Arten sind Warzenschwein, Büffel, Oribi, Defassa Wasserbock und Riedbock zu nennen. Auch Leoparden und Hyänen sind anzutreffen und im See leben Flusspferde und Krokodile.

Der Park hat außerdem eine sehr respektable Vogelliste vorzuweisen. Bisher wurden 315 Arten dokumentiert, darunter Schuhschnabelstorch, Gelbbauch-Rohrsänger, Afrikanische Binsenralle, Sattelstorch, Rotbrustkiebitz, Papyruscistensänger, Taboracistensänger, Doppelschnepfe, Sudanhornrabe und Bindenbuschsänger. Akazien-Baumsavannen Arten sind besonders gut repräsentiert, Waldvertreter können im Rubanga Forest beobachtet werden.

Quelle: Uganda Wildlife Authority